Viele Talente aus Berg beim Ranglistenfinale

Lesedauer: 4 Min
Schwäbische Zeitung

Das Ranglistenfinale des Tischtennisbezirks Ulm wird am Sonntag, 17. März, ab 9 Uhr in Senden ausgetragen. Mit 14 Wettbewerben in sechs Altersklassen (Mädchen U11 bis Jungen U18) wird Turnierleiter Gian Truöl viel zu tun haben, um den straffen Zeitplan einzuhalten. Für die Teilnehmer geht es auch um die Qualifikation fürs Turnier auf württembergischer Ebene.

Bei den Jungen und Mädchen U11 ist es schwer, einen Favoriten auszumachen, der den Bezirk beim TTVWH-Jahrgangs-Schwerpunktranglistenturnier vertreten wird. Gute Chancen haben Spieler des SC Berg, die bei den Jüngsten immer stark vertreten sind. Bereits nominiert bis zur baden-württembergischen Jahrgangsrangliste ist Lisa Ugowski (SC Heroldstatt). In der Klasse U12 streiten sich wohl Nico König (SC Berg) und Lasse Littmann (SSV Ulm 46) um den Sieg, bei den Mädchen U12 sind Alena Resonnek (TSV Herrlingen) sowie Antonia Egle (SC Berg) favorisiert.

Bei den Mädchen U13 versucht Viktoria Knelz (TTC Ehingen), sich als nach dem Ranking stärkste Spielerin für die nächste Runde zu qualifizieren. Bei den Jungen ist ein Kopf-an-Kopf-Rennen von David Brosch (TSV Illertissen), Linus Erhardt (TTC Setzingen) und Florian Lerch (SSV Ulm 1846) zu erwarten. Alea Bühler (VfB Ulm) und Sarah Stengel (TSV Beimerstetten) sind bei den Mädchen U14 favorisiert, bei den Jungen U14 Samuel Edele (TTC Witzighausen) und Mike Borst (SG Nellingen).

Bei den Mädchen U15 wird ein Duell Bayern gegen Baden-Württemberg erwartet: Aylin Günes (TSV Neu-Ulm) und Pauline Hundsdorfer (VfB Ulm) werden wohl den Sieg unter sich ausmachen. Maximilian Müller (TSF Ludwigsfeld) sticht nach zuletzt guten Leistungen bei den Jungen U15 heraus. Ihm gefährlich werden können Falko Himmer (VfB Ulm) sowie Liam Adrian (SSV Ulm 1846).

Die U18-Konkurrenzen sind in A- und B-Wettbewerbe eingeteilt. Bei den Mädchen U18 A dürfte Kayra Bekir (TSV Illertissen) in Abwesenheit von Annika Müller (TSF Ludwigsfeld, vornominiert) um den Sieg mitspielen. Gespannt ist man auch auf das Abschneiden der lange verletzten Jana Hoffmann (SC Berg) und Bergs Nachwuchshoffnung Lea Scheuing (vornominiert in der U14). In der B-Konkurrenz ist Josefine Letrouve (SV Thalfingen) favorisiert. In Klara Dalheimer (SC Berg) und Lisa Ugowski (SC Heroldstatt) wollen sich zwei in der U11 und U12 vornominierten Mädchen in der höheren Altersklasse beweisen.

Ein mit Verbandsklassespielern bespicktes Feld gibt es bei den Jungen U18 A. Mathis Braunwarth und Manuel Prohaska (beide SC Staig), die kürzlich bei den deutschen Meisterschaften der Schüler spielten und vornominiert sind in ihren Altersklassen, wollen die Jungen-U18-Konkurrenz für sich entscheiden. Marc Lemke (SC Staig) und Eric Felske (TSV Herrlingen) sind in dieser Klasse bereits für die nächste Runde nominiert.

Bei den Jungen U18 B besteht ein ausgeglichenes Feld. Richard Hammerschmidt (SC Berg), vornominiert in der U15 für die nächste Runde, sticht heraus, darf sich jedoch nicht zu siegesgewiss, denn dieser Wettbewerb ist immer für Überraschungen gut.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen