Viele Stromanbieter werden teurer - um bis zu 23 Prozent

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Viele Stromkunden müssen zum 1. April mit höheren Preisen rechnen. So wollen laut dem Verbraucherportal Toptarif.de aus Berlin mehr als 50 Anbieter die Preise erhöhen.

Geplant seien Erhöhungen um bis zu 23 Prozent. Ein Vier-Personen-Haushalt, der jährlich 4000 Kilowattstunden (kWh) verbraucht, müsse im ungünstigsten Fall mit einem jährlichen Kostenanstieg von 216 Euro rechnen. Nur acht lokale Stadtwerke wollten die Strompreise geringfügig senken, teilt das Portal mit.

Günstiger könne es dagegen für viele Gaskunden werden. Hier sollen die Bezugspreise sinken. Mehr als 580 regionale Versorger hätten angekündigt, sie um bis zu 26 Prozent zu reduzieren. Im Durchschnitt müsse ein Musterhaushalt mit einem Jahresverbrauch von 20 000 kWh Gas 13,5 Prozent weniger bezahlen. Das macht den Angaben nach etwa 213 Euro im Jahr aus.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen