Viele Passstraßen in den Alpen bleiben geschlossen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Vom Frühlingsanfang spüren Autofahrer in den Alpen bisher noch nichts: Die Verkehrslage im Gebirge wird weiterhin von Neuschnee beeinflusst. Von den rund 200 Alpenpässen sind 45 noch immer geschlossen.

Das teilte der Auto Club Europa (ACE) in Stuttgart am Montag (23. März) mit. Das ist nur ein Pass weniger als in der Woche zuvor. Wieder freigegeben worden sei der Lukmanierpass in der Schweiz. In der Eidgenossenschaft seien auch zahlreiche Kantons- und Hauptstraßen noch von Schnee bedeckt und nur mit Winterausrüstung befahrbar. Eine Tabelle mit den aktuellen Regelungen für die einzelnen Pässe ist kostenfrei im Internet finden.

Zustandsbericht der Alpenpässe: www.ace-online.de/alpenpaesse

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen