Viele Paare trennen sich wegen des Geldes

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Knapp jeder Dritte hat sich schon einmal des Geldes wegen von einem Partner getrennt. Das geht aus einer repräsentativen Gewis-Umfrage im Auftrag der Zeitschrift „freundin“ hervor.

30 Prozent der befragten Männer und Frauen erklärten, ihre Beziehung sei schon einmal gescheitert, weil sie und ihr Partner unterschiedliche Auffassungen in Finanzfragen hatten. 79 Prozent sind der Ansicht, dass das Thema Geld in Beziehungen oft zu Streit führt. Und fast drei Viertel der Befragten glauben, dass es in Beziehungen nach wie vor ein Problem ist, wenn sie mehr verdient als er.

Uneinigkeit herrscht in der Frage, ob Paare ihr Geld zusammenlegen sollen: Knapp 60 Prozent finden, dass in der Liebe „Meins“ und „Deins“ kein Thema sein darf. Gleichzeitig halten es 71 Prozent der Befragten für wichtig, dass die Partner finanziell voneinander unabhängig sind. Für die Studie wurden 1005 Männer und Frauen befragt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen