Viel Neuschnee: Bedingungen für Wintersportler gut

Lesedauer: 3 Min
Deutsche Presse-Agentur

Viel Neuschnee in den vergangenen Tagen und weiterhin gute Voraussetzungen für Skiläufer und Snowboarder: Der Winter versteckt die Berge nach wie vor unter einer dicken weißen Decke.

In Deutschland herrschen jetzt auch in den Mittelgebirgen wieder sehr gute Bedingungen für Wintersportler, teilte der ADAC in München am Donnerstag (19. Februar) mit. Von guten bis hervorragenden Verhältnissen spricht der Automobilclub auch in den bayerischen Alpen, der Schweiz, Österreich, Frankreich, Italien, Tschechien und Skandinavien.

In Bayern ist die Schneedecke auf vielen Pisten innerhalb der vergangenen Woche deutlich gewachsen: In Bad Wiessee zum Beispiel um 85 Zentimeter auf nun 1,50 Meter, in Berchtesgaden um 1,20 Meter auf 2,10 Meter und an der Winklmoosalm bei Reit im Winkl um 1 Meter auf nun 2,40 Meter. Talabfahrten sind in den bayerischen Alpen fast überall möglich, auch in den Tälern liegt der Schnee vielerorts recht hoch. Auch in den Mittelgebirgen können Skifahrer auf vielen Pisten bis ins Tal hinabfahren. In Oberwiesenthal im Erzgebirge zum Beispiel liegt 1 Meter Schnee, am Ochsenkopf im Fichtelgebirge 1,10 Meter und am Feldberg im Schwarzwald 1,50 Meter.

Kräftige Schneefälle haben auch in vielen Teilen Österreichs und der Schweiz den Pistenbelag dicker werden lassen. In Kitzbühel etwa liegen nun 85 Zentimeter im Tal und 1,95 Meter im Skigebiet, in Lech in Vorarlberg sind es 1,70 Meter im Tal und 2,30 Meter am Berg und in Lenzerheide in Graubünden 1,15 Meter unten und 2,57 Meter oben. Auch im Trentino in Italien hat es nach ADAC-Angaben geschneit - dort seien die Pisten nun vereinzelt allerdings nass.

„Talabfahrten möglich“ heißt es auch vielerorts in Schweden, Norwegen und Tschechien. In Böhmen zum Beispiel betragen die Schneehöhen in den Skigebieten fast durchweg mehr als einen Meter. In Schweden seien lediglich in Sunne und Ulricehamn die Pistenzustände nicht ganz so gut wie im Rest Skandinaviens, so der ADAC.

Weitere Informationen: www.adac.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen