Videos mit Landkarten von Drehorten anreichern

Lesedauer: 2 Min

Kombiniert man pfiffig zwei oder mehr Online-Dienste miteinander, ist im Internet von einem „Mashup“ die Rede. Durch die Verknüpfung bereits vorhandener Medien oder Dienste entsteht etwas Neues.

Ein schönes Beispiel: Fotos von flickr lassen sich mit den Karten von Google Maps kombinieren. Damit kann man auf den Punkt genau lokalisieren, wo eine Aufnahme entstanden ist. Einen Schritt weiter geht die neue Website Visualpin: Dort wird jetzt etwas Ähnliches für YouTube-Videos angeboten. Wer beispielsweise ein längeres Reisevideo dreht und ins Netz stellt, kann in einer Online-Karte die Orte zeigen, die im Video auftauchen. Das klappt natürlich auch mit Exkursionen durch die heimische Flora, dem letzten Party-Pistengang oder mit dem Betriebsausflug.

Auf Visualpin sind nicht gleich Dutzende Markierungen auf einmal in der Karte zu sehen - das würde nur Verwirrung stiften. Dafür erscheint eine virtuelle Stecknadel nach der anderen - immer sekundengenau und synchron zum Filmverlauf. Die Karte ist animiert, sie bewegt sich mit, zeigt parallel zum Video die gedrehten Stellen.

Animierte Karten für YouTube-Videos: www.visualpin.com

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen