Schwäbische Zeitung

Gründungsdatum 12. September 1945 Anschrift In den Allerwiesen 1 38446 Wolfsburg Postanschrift Postfach 10 10 09 38410 Wolfsburg Stadion Volkswagen Arena (30 000 Plätze) Vereinsfarben grün-weiß Aufsichtsratsvorsitzender Hans Dieter Pötsch Cheftrainer Felix Magath (seit 1. Juli 2007) Mitglieder 7 180 Größte Erfolge DFB-Pokal Finalist 1995 Aufstieg in die 1. Bundesliga 1997 Internet www.vfl-wolfsburg.de

Eineinhalb Jahre nach seinem Amtsantritt ist „Leitwolf“ Felix Magath beim VfL Wolfsburg weiter damit beschäftigt, das Team zu formen, das in der Fußball-Bundesliga und auf europäischer Bühne spätestens im nächsten Jahrzehnt an die Spitze stürmt. „Wir werden in der Winterpause den einen oder anderen Spieler abgeben. Und dann sind auch Verstärkungen denkbar“, kündigte der 55 Jahre alte Fußball-Lehrer an.

Die Zwischenbilanz nach knapp anderthalb Jahren in Wolfsburg ist prima. Im Sommer 2007 gekommen, krempelte der mit unvergleichbar vielen Kompetenzen ausgestattete Magath alles um und durfte reichlich investieren. Mehr als 30 Spieler hat der ehemalige Nationalspieler geholt, durfte dabei allein für die italienischen Weltmeister Andrea Barzagli und Zaccardo etwa 20 Millionen Euro ausgeben. Magath führte den jahrelang gegen den Abstieg kämpfenden Verein schon im ersten Jahr in den UEFA-Cup.

Mit der ersten Halbserie der Saison 2008/2009 ist der Coach zufrieden: „Die Mannschaft hat sich in den vergangenen Monaten sehr gut gefestigt und wird ihren Weg weitergehen. Da bin ich mir sicher“, betonte Magath, der in der kommenden Saison kürzertreten und sich auf seinen Job als Trainer konzentrieren will. „In dieser Art und Weise, in drei Funktionen ist die Arbeit nicht wenig“, sagte der Trainer, Sportdirektor und Geschäftsführer im Personalunion. „Als der Vertrag unterschrieben wurde, war das noch okay“, erklärte Magath. Doch durch den unerwartet frühen Erfolg ist die Belastung für ihn schon jetzt viel größer als geplant.

Einen Teil der Transfer-Millionen für die beiden Italiener holte sich der VfL mit dem überraschenden Verkauf eines anderen Stars wieder rein: Spielmacher Marcelinho verließ Wolfsburg vier Tage vor dem Bundesliga-Start Richtung Heimat. Der brasilianische Club Flamengo Rio de Janeiro kaufte den 33 Jahre alte Mittelfeldspieler aus seinem bis 2009 laufenden Kontrakt bei den Niedersachsen heraus. Über die Höhe der Ablösesumme vereinbarten beide Vereine Stillschweigen. Marcelinho war ein Garant dafür, dass es sportlich für Magath und sein Team in der vergangenen Saison so richtig rund lief. Die „Wölfe“ fingen im Rennen um die UEFA-Plätze mit einem imposanten Schlussspurt noch den VfB Stuttgart und Bayer Leverkusen ab.

Das Aufgebot:

Tor: 1* Diego Benaglio, 12 André Lenz, 21 Patrick Platins, 35 Marwin Hitz

Abwehr: 2 Cristian Zaccardo, 3 Rodrigo Alvim, 4 Marcel Schäfer, 5 Ricardo Costa, 6 Jan Simunek, 17 Alexander Madlung, 31 Bernd Korzynietz, 43 Andrea Barzagli

Mittelfeld: 7 Josué, 10 Zvjezdan Misimovic, 13 Makoto Hasebe, 14 Jonathan Santana, 15 Daniel Adlung, 18 Jacek Krzynowek, 19 Vlad Munteanu, 20 Sascha Riether, 22 Kevin Wolze, 25 Christian Gentner

Angriff: 9 Edin Dzeko, 11 Caiuby, 16 Mahir Saglik, 23 Grafite, 24 Ashkan Dejagah, 27 Alexander Esswein

* Zahl ist jeweils die Rückennummer

(Stand: Dezember 2008)

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen