VfL Mühlheim tritt im Pokal bei Holzgerlingen an

Lesedauer: 3 Min
 Der VfL Mühlheim (rote Trikots) hier im Spiel gegen den FC Gutmadingen hofft im Pokal gegen Holzgerlingen auf ein Weiterkommen.
Der VfL Mühlheim (rote Trikots) hier im Spiel gegen den FC Gutmadingen hofft im Pokal gegen Holzgerlingen auf ein Weiterkommen. (Foto: hkb)
ly

Für den Fußball-Landesligisten VfL Mühlheim beginnt am Freitag, 2. August, mit dem Verbandspokalspiel bei der SpVgg Holzgerlingen die neue Saison 2019/20. Das Pokalspiel in Holzgerlingen wird um 19.30 Uhr angepfiffen.

Mit der Begegnung in Holzgerlingen endet für den VfL Mühlheim eine rund dreiwöchige intensive Vorbereitungszeit auf die neue Saison mit mehreren Freundschaftsspielen, in denen der VfL Mühlheim um seinen Spielertrainer Maik Schutzbach fast ausnahmslos eine gute Figur abgegeben hat. Auch für heute Abend geht das VfL-Team trotz der erst begonnenen Urlaubszeit recht selbstbewusst in die Begegnung. Die SpVgg Holzgerlingen, eine Klassenkameradin der Mühlheimer, verweist auf ihrer Homepage auf die stattgefundenen Vorbereitungsspiele, die nicht alle nach den Erwartungen ausgegangen sind. So war man in Holzgerlingen mit dem 5:5 gegen den Bezirksligisten SV Rohrau nicht zufrieden. In einem der letzten Pflichtspiele der vergangenen Saison unterlag der VfL in Holzgerlingen denkbar knapp mit 3:4 Toren. In der Abschlusstabelle der vergangenen Saison nahmen beide mit jeweils 44 Punkten die Plätze 7 (VfL) und 8 (Holzgerlingen) ein.

„Die Karten werden neu gemischt“, sagt VfL-Spielertrainer Maik Schutzbach im Vorfeld des Saisonstarts. Für ihn und sein Betreuerteam habe der Fokus der fast dreiwöchigen intensiven Vorbereitungszeit auf der neue Saison gelegen. Das heutige Verbandspokalspiel in Holzgerlingen sei eine Pflichtaufgabe, mehr nicht. Aber „wir fahren heute Abend hin und wollen gewinnen“, gibt sich der Coach ehrgeizig. Aber trotzdem sei es eine Fahrt ins Ungewisse, wie es Maik Schutzbach nennt. Noch wisse man wenig über die neue Spielvereinigung Holzgerlingen. Die Vorbereitungsspiele seien nicht immer der beste Gradmesser. „Für uns ist es auf jeden Fall eine ausgezeichnete Vorbereitung auf die in der kommenden Woche beginnende Landesliga-Saison mit dem Heimspiel gegen den SV 03 Tübingen auf dem Ettenberg“, denkt Schutzbach schon ans Saison-Eröffnungsspiel.

Der Sieger des Spiels hat in der zweiten Pokalrunde Heimrecht und erwartet den Sieger des Spiels FC Gärtringen – VfL Pfullingen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen