VfL Mühlheim tritt beim TV Darmsheim an

Lesedauer: 3 Min
ly

In der Fußball-Landesliga Württemberg, Staffel 3, steht am morgigen Sonntag für den VfL Mühlheim das zweite Auswärtsspiel an. Um 17 Uhr ist der VfL Gast für den TV Darmsheim. Die Partie im Sindelfinger Ortsteil ist für den VfL gleichzeitig der Auftakt zu drei Auswärtsspielen am Stück.

Die Gastgeber haben die Mittwochpartie beim FC Gärtringen klar und deutlich mit 1:4 verloren. Für VfL-Trainer Maik Schutzbach haben die Ergebnisse im Moment keine allzu große Aussagekraft. „Man muss im Augenblick mit den Ergebnissen vorsichtig umgehen.“ Viele Mannschaften hätten in der Landesliga den Rhythmus noch nicht gefunden. Für ihn sei klar, dass in der Landesliga „jeder jeden schlagen kann“. Mittlerweile kennt man den TV Darmsheim auch in Mühlheim. In der vergangenen Saison gab es für den VfL in Mühlheim eine Niederlage, die man beim Rückspiel in Darmsheim mit einem Auswärtssieg egalisierte.

Die 1:3-Niederlage am Mittwochabend auf dem Ettenberg habe der ganzen Mannschaft sehr weh getan, berichtet der Coach. Für ihn und die Mannschaft sei es jetzt wichtig, die richtigen Schlüsse aus der Niederlage zu ziehen. Die Mannschaft dürfe den Kopf nicht in den Sand stecken, sondern müsse in Darmsheim zeigen, dass sie die Lehren aus der schmerzlichen Heimniederlage zu ziehen imstande ist.

Auch der TV Darmsheim lieferte am Mittwoch beim FC Gärtringen alles andere als eine landeligareife Leistung ab, wenn man den Berichten aus Gärtringen glauben darf: Eine Stunde lang schwach gespielt, heißt es dort. Der TV Darmsheim hat für die neue Saison mit Marcel Lindner einen neuen Trainer bekommen, der vom Ex-Profi Mario Eggimann, früher tätig beim KSC und Hannover 96, als Co-Trainer unterstützt wird.

Wer vom VfL am Sonntag alles in Darmsheim auflaufen wird, das will Trainer Maik Schutzbach noch nicht verraten. Was sicher ist: Der mit Verdacht auf Kreuzbandriss ausfallende Marcel Schilling wartet noch auf die Arzt-Entscheidung. „Da hofft die ganze Truppe, dass er nicht zu lange ausfällt“, berichtet Schutzbach.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen