VfL gastiert beim Tabellennachbarn

Lesedauer: 3 Min

Dem VfL Mühlheim steht am Sonntag in der Fußball-Landesliga Württemberg das schwere Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn FC Gärtringen ins Haus. Die Gastgeber stehen mit 32 Punkten auf dem achten Rang, der VfL Mühlheim wegen einem Tor weniger, bei gleicher Punktzahl auf Platz neun der 16er-Tabelle. Die Partie in Gärtringen beginnt am Sonntag um 15 Uhr. In der Vorrunde haben die Gastgeber in Fridingen beim 0:3 alle drei Zähler mitgenommen.

Für den VfL Mühlheim ist dies ein schweres und zudem wichtiges Spiel. Nach vier Niederlagen und nur einem Sieg in den letzten fünf Begegnungen hat der VfL Mühlheim die letzten drei Begegnungen, ohne ein Tor geschossen zu haben, mit 0:7 Toren verloren. Der letzte VfL-Sieg mit 2:1 datiert aus dem Auswärtsspiel beim SV Nehren am letzten März-Sonntag. Zeitgleich fuhr der FC Gärtringen gegen den SV Böblingen einen 3:1-Heimsieg ein. Eine herbe Niederlage gab es am vergangenen Sonntag beim Schlusslicht FV 08 Rottweil mit 0:1. Mit dieser Niederlage in Rottweil sei man nun endgültig im Abstiegskampf angekommen, war aus Gärtringen zu hören.

Der VfL Mühlheim bekam nach der 0:2-Heimniederlage gegen den Tabellenführer VfL Pfullingen zwar viel Lob von allen Seiten. „Damit können wir uns aber leider nichts kaufen“, war zurecht aus dem Mühlheimer Lager zu hören. Und so ist es leider auch. Dem VfL fehlte in den letzten drei Begegnungen ganz einfach ein Knipser. Einer, der im VfL-Sturm einfach nicht lange fackelt. Einer der wieder Tore schießt. Einer der die Torflaute wieder vergessen macht. Spielerisch und taktisch hat’s die Mannschaft von Coach Maik Schutzbach drauf, kann durchaus mithalten. Die Torflaute muss beendet werden, ein Erfolgserlebnis muss beim VfL her.

Am Sonntag darf man in Gärtringen auf „ein Spiel auf Augenhöhe“ erwarten. Da wird es sicherlich darauf ankommen, wer das erste Tor erzielt. In der aktuellen Torjägerliste nehmen Maximilian Bell und der Gärtringer Maikel Boric gemeinsam mit jeweils 13 Toren den neunten Rang ein. Für Sonntag darf Spielertrainer Maik Schutzbach wieder auf den zuletzt verhinderten Kai Stelter sowie auf den beruflich in den USA weilenden Andreas Komforth rechnen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen