Vertriebene lassen Sitz im Stiftungsrat der Vertriebenen-Stätte leer

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach dem heftigen Streit über Vertriebenen- Präsidentin Erika Steinbach lässt ihr Verband demonstrativ einen Sitz im Stiftungsrat der geplanten Vertriebenen-Gedenkstätte frei. Das beschloss die Bundesversammlung des Bundes der Vertriebenen. Steinbach hatte zuvor unterstrichen, dass der Verzicht nur vorläufig sei. Argumente der SPD gegen ihre Person, bezeichnete sie als an den Haaren herbeigezogen. Die Vertriebenen-Präsidentin sah sich in jüngster Zeit auch heftigen Angriffen aus Polen ausgesetzt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen