Verona Pooth wehrt sich gegen Vorwürfe

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Verona Pooth ist in Zusammenhang mit ihrer Steueraffäre in die Gegenoffensive gegangen: Sie habe niemals Geld ins Ausland geschafft, sagte sie der „Bild“-Zeitung. Entsprechende Behauptungen seien falsch und würden von ihr rechtlich verfolgt. Unterstützung bekam Pooth von der Düsseldorfer Staatsanwaltschaft. Bei den jüngsten Ermittlungen gehe es ausschließlich um die Frage, ob bestimmte Zahlungen als Betriebsausgaben absetzbar waren, so die Behörde. Übersee-Zahlungen hätten keine Rolle gespielt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen