Verkehrsgerichtstag berät über „Führerschein auf Zeit“

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der „Führerschein auf Zeit“ ist eines der zentralen Themen des 47. Deutschen Verkehrsgerichtstages, dessen offizieller Teil heute in Goslar beginnt. Rund 1600 Verkehrs-Experten und Juristen wollen bis Freitag auch über Reformen der Flensburger Verkehrssünderdatei und ein sogenanntes Abschnitts-Radar auf Autobahnen reden. Ferner wird über Rechtsfragen zur Regulierung von Schäden nach Unfällen im Ausland diskutiert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen