Verkehrsausschuss will in Datenschutz-Affäre Mehdorn hören

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Deutsche Bahn hat bei Mitarbeitern unter Korruptionsverdacht auch Bankkonten ausforschen lassen. Das bestätigte der Antikorruptionsbeauftragte Wolfgang Schaupensteiner im Verkehrsausschuss des Bundestages. Ein Bahnsprecher betonte, es gebe bisher nur einen bekannten Fall. Die Abgeordneten nannten die Antworten der Bahn-Manager zu den Vorgängen unzureichend. Sie wollen Bahn-Vorstandschef Hartmut Mehdorn für den 4. März in den Ausschuss laden. Sie bezweifeln, dass Mehdorn nichts von den Vorfällen wusste.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen