Verbraucherzentrale rät von voreiligem Hauskauf ab

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Vor dem Kauf einer Immobilie sollten nach der Empfehlung der hessischen Verbraucherzentrale alle Risiken geklärt sein. Zwar sei Wohneigentum für viele gerade in der Finanzkrise eine ideale Altersvorsorge.

Von vorschnellen Entscheidungen sei aber abzuraten. teilt die Verbraucherzentrale in Frankfurt mit. Eine Baufinanzierung könne nur gelingen, wenn das Verhältnis zwischen Kaufpreis, Eigenkapital, finanzieller Belastungsgrenze und Laufzeit von Anfang an stimme.

Jeder müsse Risikobegrenzung in eigener Sache betreiben, sagte Baufinanzierungsexpertin Christiane Kienitz. Anderenfalls entwickele sich der als sichere Geldanlage geplante Immobilienkauf zu einem Verlustgeschäft. Nur, wer eine konkrete Immobilie im Auge habe und bei guten beruflichen Perspektiven sicher wisse, wie hoch die monatliche Belastung sein könne, sollte über eine Immobilienfinanzierung nachdenken. Mindestens 20 Prozent des Kaufpreises sollten als Eigenkapital zur Verfügung stehen, empfiehlt Kienitz.

Weitere Infos: www.verbraucher.de/baufinanzierung/index.html

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen