US-Sicherheitsberater fordert mehr zivile Hilfe für Afghanistan

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der neue Sicherheitsberater der USA, James Jones, hat eine Generalüberholung der US-Außenpolitik innerhalb von 60 Tagen und einen neuen Ansatz in der Afghanistan-Politik angekündigt. Für das Land am Hindukusch verlangte er mehr Anstrengung beim zivilen Aufbau. Es brauche mehr als eine militärische Lösung, sagte der General der „Süddeutschen Zeitung“. Er nimmt zusammen mit US- Vizepräsident Joe Biden an der in München laufenden Sicherheitskonferenz teil.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen