US-Senat mildert „Buy American“-Vorschrift im Konjunkturplan ab

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der US-Senat hat eine umstrittene Klausel zur Bevorzugung amerikanischer Produkte im geplanten Konjunkturprogramm abgemildert. Ursprünglich war vorgesehen, dass mit den Staatsgeldern in erster Linie US-Produkte gekauft werden sollen. Nach Angaben des Senders MSNBC stimmten die Senatoren aber mit großer Mehrheit einer Änderung der sogenannten „Buy American“-Vorgabe zu. Nun heißt es, dass amerikanische Waren bevorzugt werden sollten, sofern dies nicht „amerikanische Verpflichtungen in internationalen Abkommen“ verletze.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen