US-Aktien erleiden deutliche Verluste

Schwäbische Zeitung

New York (dpa) - Sorgen um die weltweite Konjunkturentwicklung haben den US-Börsen deutliche Verluste beigebracht.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

 Das ist der Mann, nach dem die Polizei fahndet.

Nach Brandanschlag auf Synagoge: Die Polizei sucht diesen Mann

Die Polizei ist bei ihren Ermittlungen im Falle des Brandanschlags auf die Ulmer Synagoge Anfang Juni einen Schritt weiter gekommen.

Mit Bildern und einem Video suchen die Beamten jetzt nach dem Täter und hoffen auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Wie berichtet, zündete ein bislang Unbekannter am Samstag, 5. Juni, eine brennbare Flüssigkeit an der Synagoge in Ulm an. Danach flüchtete er in Richtung Rathaus. An der Synagoge entstand ein Sachschaden, Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt.

Hochzeit im Trachtenlook: Flaminia von Hohenzollern heiratet Károly Stipsicz de Ternova 2020 standesamtlich in St. Anton.

Hohenzollern-Prinzessin Flaminia heiratet in Sigmaringen

Mit einem Jahr Verspätung sollen für Flaminia von Hohenzollern und ihren Mann Károly Stipsicz de Ternova die Hochzeitsglocken läuten: Die kirchliche Trauung ist für den Samstag, 26. Juni, geplant.

Nach der standesamtlichen Hochzeit vergangenes Jahr im österreichischen Skiort St. Anton hat das Paar die Sigmaringer Stadtkirche St. Johann für die kirchliche Hochzeit ausgewählt.

Seit Jahrzehnten hat es in Sigmaringen keine Adelshochzeit mehr gegeben: Fürst Karl Friedrich heiratete seine erste Frau 1985 in der Beuroner ...

Ein Bild aus der Vergangenheit (erkennbar am einstigen Gebäude Keckeisen, an dessen Stelle seit 2017 der Wohnpark St. Georg steh

Bürger sind zur Meckenbeurer Ortsmitte gefragt

Über starke Ortsteile verfügt die Gemeinde, über eine starke Ortsmitte dagegen ist zu reden: Angesichts dieses Befunds sind die Meckenbeurer aufgerufen, ihre Meinung kundzutun. Mit der Bürgerbeteiligung vom 14. bis 20. Juni soll das Gemeindeentwicklungskonzept „Meckenbeuren 2035“ (GEK) rund und einen Monat später vom Gemeinderat verabschiedet werden. Anregungen lassen sich online oder postalisch geben.

Wie lässt sich der Bereich zwischen Bahnhof und Kirchplatz weiterentwickeln?