Unter neun Liter Verbrauch: Cayenne auch als Hybrid

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Porsche wird die nächste Generation des Cayenne auch mit Hybridantrieb anbieten. Mit der Kombination aus Benzin- und Elektromotor will der Hersteller den Verbrauch des Geländewagens unter neun Liter drücken.

Auf den Markt kommen soll das Fahrzeug im nächsten Jahr, teilte Porsche jetzt in Stuttgart mit. Preise nannte das Unternehmen noch nicht. Zum Einsatz kommt beim Hybridmodell ein V6-Benzindirekteinspritzer mit Kompressoraufladung, den die Schwestermarke Audi beisteuert. Das 3,0-Liter-Aggregat leistet 245 kW/333 PS und kommt auf ein maximales Drehmoment von 440 Newtonmetern (Nm). Kombiniert wird es mit einem 38 kW/52 PS starken Elektromotor. Dieser Motor kann den Cayenne unter bestimmten Umständen alleine bewegen, hilft dem Benziner beim starken Beschleunigen und arbeitet beim Bremsen als Generator zum Laden der Batterie.

Außerdem wirkt er wie eine Start-Stopp-Automatik. Allerdings schaltet er den Benziner nicht nur an der roten Ampel, sondern auch im sogenannten Schubbetrieb ab: Selbst bei Geschwindigkeiten von mehr als 100 Kilometern pro Stunde geht bei gelupftem Gasfuß der Motor aus und springt wieder an, wenn der Fahrer weiter beschleunigt.

Obwohl zusammen 275 kW/374 PS und 550 Nm zur Verfügung stehen und die Fahrleistungen denen eines V8 entsprächen, sinke der Verbrauch auf das Niveau eines Vierzylinders, sagt Projektleiter Michael Leiters. Gegenüber dem konventionellen V6 gehe der Durchschnittswert um rund 30 Prozent auf weniger als neun Liter zurück (CO2-Ausstoß: 210 g/km). Dieselbe Antriebstechnik will Porsche später auch in den neuen Viertürer Panamera einbauen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen