Unruhige Zeiten in der „Komfortzone“ Chemnitz

Lesedauer: 6 Min
Chemnitz
Teilnehmer der Demonstration von AfD und Pegida. (Foto: Ralf Hirschberger / DPA)
Deutsche Presse-Agentur
Anna Ringle und Martin Kloth

Chemnitz wird eine Woche nach dem gewaltsamen Tod eines 35 Jahre alten Deutschen wieder zum Demo-Schauplatz.

plus
Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Die Kommentarfunktion zu diesem Artikel wurde deaktiviert.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.