Unions-Fraktionsvize fordert Vorgaben für Schaeffler-Hilfe

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Unionsfraktion fordert genaue Vorgaben für staatliche Bürgschaften an Unternehmen. Es könne nicht um die Frage gehen, auf der Eigentümerebene Unternehmen zu helfen, sagte Vize- Fraktionschef Michael Meister der dpa in Berlin. Niemand könne Geschäfte tätigen und bei Risiko den Steuerzahler haften lassen. Der hochverschuldete Autozulieferer Schaeffler hatte um staatliche Hilfen gebeten. Der Konzern ist nach der Übernahme des Konkurrenten Continental mit mehr als zehn Milliarden Euro verschuldet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen