Union Berlin nach 3:0-Sieg neuer Tabellenführer

Lesedauer: 3 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der 1. FC Union Berlin ist mit Volldampf aus der Winterpause gekommen und hat mit einem Sieg im ersten Pflichtspiel 2009 die Tabellenführung in der 3. Fußball-Liga übernommen.

Mit 3:0 setzte sich der Hauptstadtclub beim VfB Stuttgart II durch und feierte damit den zwölften Saisonsieg. Zudem profitierten die Köpenicker von der 1:2-Niederlage des bisherigen Spitzenreiters SC Paderborn in Unterhaching.

„Wir haben wenig Fehler gemacht. Fürs erste Spiel nach der Pause kann man sehr zufrieden sein“, sagte Trainer Uwe Neuhaus, dessen Elf zum siebten Mal in Serie ungeschlagen blieb und nun vier Zähler Vorsprung auf Rang drei - der nicht zum direkten Aufstieg berechtigt - aufweist. Vor 1000 Zuschauern in Stuttgart brachte Karim Benyamina die Berliner noch vor der Pause (38.) auf die Siegerstraße. Der Torjäger markierte seinen elften Saisontreffer und setzte sich damit an die Spitze der Torjägerliste. „Das war ein ganz wichtiger Sieg, denn wir hatten in den letzten Wochen in Berlin sehr schwierige Trainingsbedingungen“, unterstrich Benyamina. Das Abschlusstraining hatte Union zuvor auf dem Gelände von Germania Schöneiche absolvieren müssen, da der Trainingsplatz in der Alten Försterei wegen der Witterung unbespielbar war.

Einen Einstand nach Maß feierte Neuzugang Kenan Sahin, der in seinem ersten Pflichtspiel für Union das 2:0 erzielte (62.) und den dritten Treffer durch Shergo Biran (80.) vorbereitete. „Ich bin sehr froh, dass wir hier gewonnen haben. Wir werden jetzt ein, zwei Tage ausruhen und dann gilt die volle Konzentration dem Spiel am Sonntag gegen Offenbach“, sagte Sahin, der in der Winterpause von Fortuna Düsseldorf an die Spree gewechselt war.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen