Umstellung auf Sommerzeit spart keinen Strom

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Mit der Umstellung auf die Sommerzeit sparen die Verbraucher kaum Strom - im Gegenteil. Es wird zwar weniger Strom für Licht verbraucht, dafür aber morgens mehr geheizt, hat der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) errechnet.

Seit der Einführung der Sommerzeit 1980 habe sich außerdem das Freizeitverhalten der Deutschen geändert: An langen Sommerabenden könne dadurch der Energieverbrauch sogar steigen.

Laut dem BDEW liegt der Anteil des Lichts am Stromverbrauch der Haushalte bei durchschnittlich acht Prozent. Da Energiesparlampen immer weiter verbreitet seien, nehme der ohnehin schon geringe Lichtspareffekt ab.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen