TSV Ratzenried gewinnt Argenbühl-Derby

Lesedauer: 3 Min
Der Ratzenrieder Kai Herrmann (Mitte) glänzte gegen Eglofs (links Torhüter Selim Reger, rechts Daniel Neidhart) mit zwei Treffer
Der Ratzenrieder Kai Herrmann (Mitte) glänzte gegen Eglofs (links Torhüter Selim Reger, rechts Daniel Neidhart) mit zwei Treffern. (Foto: Florian Wolf)
Sportredakteur

Auch die zweite Runde im Fußball-Bezirkspokal Bodensee hat einige heiße Duelle geliefert, einige Überraschungen bereitgehalten – und vor allem ein brisantes Argenbühl-Derby erlebt. Der TSV Ratzenried behielt dabei gegen den SV Eglofs mit 3:1 die Oberhand.

Der Sieg der Ratzenrieder gegen den Nachbarn Eglofs war Balsam für die Seele, nachdem der TSV aus der Bezirksliga absteigen musste und der SVE über die Relegation den Aufstieg in ebenjene Liga klarmachte. Weil die beiden Teams dadurch die Plätze in den Ligen tauschten, musste schon der Pokal her, um ein Derby hervorzubringen.

In der zweiten Runde war es am Mittwochabend so weit. Schon nach fünf Minuten schockten die Gäste aus Eglofs den Gastgeber aus Ratzenried – Philipp Gumboldt erzielte per Elfmeter die frühe Führung. Doch kurz vor der Pause (45.) erzielten die Ratzenrieder den Ausgleich durch Kai Herrmann. Nach dem Wechsel drehte der TSV richtig auf, Daniel Pareth (73.) und erneut Kai Herrmann (84.) machten den Einzug in die dritte Runde klar. Wegen der Leistung in der zweiten Hälfte war der Sieg des unterklassigen Vereins verdient.

Die beiden Finalisten des Bezirks-pokals 2017/18, SV Baindt und FC Wangen II, haben ebenfalls die dritte Runde erreicht – und sich damit echte englische Wochen beschert. Denn Pokalwettbewerbe scheinen ihnen zu liegen, da sie auch im WFV-Pokal vor wenigen Tagen beide die erste Hürde genommen haben. Baindt fertigte die Reserve des SK Weingarten mit 6:0 ab, Wangens Zweite entschied das Derby in Karsee mit 4:2 für sich. Am Wochenende warten die nächsten Herausforderungen im WFV-Pokal, bevor die dritte Runde im Bezirkspokal ansteht.

SV Weingarten scheidet aus

Neben Baindt haben aus der Bezirksliga der SC Unterzeil-Reichenhofen, der SV Seibranz, der FC Lindenberg und der FC Isny die nächste Runde erreicht. Überraschend ausgeschieden ist dagegen der hoch einzuschätzende Landesliga-Absteiger SV Weingarten, der bei der SG Baienfurt nach einer desolaten Leistung mit 1:3 unterlag.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen