TSV-Handballer siegen deutlich

Lesedauer: 2 Min
 Symbolbild.
Symbolbild. (Foto: Laura Loewel)
Schwäbische Zeitung

Die Handballer des TSV Lindau haben den Burlafingern in der Bezirksklasse einen Strich durch die Rechnung gemacht. Sie gewannen die Wiederauflage des Relegationsspiels von 2018 mit 32:24 (12:12) und stehen damit nach drei Spieltagen auf Platz sechs.

Bis zur 15. Minute war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Dann setzte sich Lindau mit zwei schön herausgespielten Treffern ab. Bis zur 25. Minute überzeugten die Lindauer mit schönen Auslösehandlungen im Angriff. In der Defensive jedoch ließen der TSV dem Gegner zu viel Raum. Das wurde den Lindauern gegen Ende der ersten Halbzeit zum Verhängnis. Als im Angriff die Konzentration nachließ und es einfache Fehler gab, holten die Burlafinger in Überzahl einen Drei-Tore-Rückstand auf.

Die Gastgeber, angespornt von ihrer Aufholjagd, setzten den Lindauern nach der Pause deutlich mehr zu als noch in der ersten Halbzeit. Doch die Handballer um Justus Klemens, interimsweise Mannschaftsverantwortlicher, ließen sich davon nicht einschüchtern und spielten konzentriert und strukturiert ihre Angriffe durch. Da der ehemalige Erstligaspieler Jörg Lützelberger nun eng gedeckt wurde, nutzten die Rückraumspieler Robert Broszio und Daniel Wagner die Räume am Kreis und bedienten ihren Kreisläufer Simon Wiedrich. Dieser erwischte einen Sahnetag und verwertete sämtliche Zuspiele entweder selbst zu einem Tor oder holte Strafwürfe heraus, die Lützelberger verwandelte. Dann stabilisierte sich auch die Leistung in der Defensive. So setzten sich die Lindauer Stück für Stück ab und fuhren einen ungefährdeten 32:24-Auswärtssieg ein.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen