Treffen zu Nahost-Krise in Brüssel

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Nahostkonflikt nach dem Ende der dreiwöchigen israelischen Militäraktion ist heute Abend in Brüssel das Thema eines Treffens der EU-Außenminister mit vier Kollegen aus der Region.

Dabei wollen die Minister um Unterstützung wichtiger Staaten der islamischen Welt für eine Wiederbelebung des Friedensprozesses werben. Zu dem Treffen sind die Außenminister Ägyptens, Jordaniens, der Türkei und der Palästinenserbehörde eingeladen. Nach Angaben von Diplomaten wollen die Minister die Forderung nach einer möglichst raschen Öffnung der israelischen Grenze zum Gazastreifen bekräftigen, um die dortige Wirtschaft wieder in Gang zu bringen. Israel fordert, dass zuvor sichergestellt sein muss, dass keine Waffen mehr in den Gazastreifen geschmuggelt werden.

Bereits am Mittwoch hatten sich die EU-Außenminister mit ihrer israelischen Kollegin Zipi Livni getroffen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen