Toyota von Krise härter getroffen als erwartet

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der weltgrößte Autobauer Toyota wird von der globalen Absatzkrise erheblich stärker ausgebremst als bislang erwartet. Der Konzern strich zum dritten Mal seine Prognose für das bis Ende März laufende Geschäftsjahr zusammen und rechnet nun erstmals seit der Veröffentlichung von Nettoergebnissen im November 1963 mit roten Zahlen. Wie die Toyota Motor Corp. bekanntgab, dürfte ein Verlust von 350 Milliarden Yen anfallen statt eines noch vor knapp zwei Monaten erwarteten Gewinns von 50 Milliarden Yen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen