Titelverteidiger Kaymer in Abu Dabi auf Rang zwei

Lesedauer: 3 Min
Deutsche Presse-Agentur

Martin Kaymer lässt sich auf dem Weg an die Weltspitze der Golfprofis kaum aufhalten und hat einen glänzenden Saisoneinstand in Abu Dhabi gefeiert.

Ein Jahr nach seinem aufsehenerregenden ersten Sieg auf der Europa-Tour in Abu Dhabi reichte es mit einem Eagle am letzten Loch für den 24- jährigen Shootingstar aus Mettmann zum geteilten zweiten Platz.

Mit 268 Schlägen (68+68+65+67) auf dem Par-72-Kurs am Persischen Golf musste Kaymer zusammen mit dem schlaggleichen Südafrikaner Louis Oosthuizen nur Sieger Paul Casey (267) aus England den Vortritt lassen. Immerhin ließ er den Weltranglisten-Dritten Padraig Harrington (271/Irland) und den Branchenzweiten Sergio Garcia (272/Spanien) noch hinter sich.

In der Weltrangliste wird Kaymer sich mit knapp 128 000 Euro Prämie vom 25. Platz weiter verbessern. Noch bei der dritten Runde hatte sich Kaymer vier Schläge hinter dem englischen Ryder-Cup-Star Casey auf Platz zwei vorgearbeitet. Die fehlerfreie 65er Runde mit fünf Birdies und dem Eagle (2 Schläge unter Lochstandard) am 8. Grün zeigte, dass der Rheinländer nach seinem mehrwöchigen Trainingslager bei Freunden in Arizona schon wieder an seine Topform von 2008 herangekommen ist.

Aber schon auf den ersten neun Löchern zeigte Kaymer erstmals Nerven. Die Abschläge kamen mehr oder weniger präzise, aber es fehlten die spektakulären Schläge wie bei seinem Triumph 2008, als er einen Star-Ziel-Sieg hinlegte. Die Putts wollten nicht fallen, um Casey oder Oosthuizen noch gefährden zu können. Der fantastische Abschluss mit dem Putt zum Eagle (2 unter Lochstandard) kam zu spät.

Routiniert setzte sich Casey, der achtmalige Turniersieger auf der Europa-Tour, mit einem Blitzstart vorübergehend um sieben Schläge von seinen Verfolgern ab. Schon vor zwei Jahren hatte der Brite in Abu Dhabi den Titel geholt, allerdings 2008 mit Rang drei hinter Sieger Kaymer bei dessen zweitem Toursieg in München als Saisonbestleistung Platz drei belegt. Nach der langen Durststrecke seit 2007 kassierte Casey 245 122 Euro Prämie aus der Gesamtdotierung von rund 1,5 Millionen Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen