Der SPD-Ortsverein Aalen hat einen neuen Vorstand gewählt. Gerangel gab es zunächst um die Posten der beiden stellvertretenden
Der SPD-Ortsverein Aalen hat einen neuen Vorstand gewählt. Gerangel gab es zunächst um die Posten der beiden stellvertretenden Vorsitzenden. (Foto: Archiv: Julian Stratenschulte / dpa)
Edwin Hügler

Führungswechsel beim SPD-Ortsverein Aalen: Bei der vorgezogenen Hauptversammlung in der TSG-Gaststätte in Hofherrnweiler haben die Mitglieder Timo Lorenz in geheimer Wahl mit 93 Prozent der Stimmen zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er ist Nachfolger von Andreas Nicola, der aus familiären und beruflichen Gründen seinen Rücktritt erklärt hatte.

In seiner Bewerbungsrede übte Lorenz scharfe Kritik an den Grünen im Aalener Gemeinderat. So könne es nicht weitergehen, schließlich habe Oberbürgermeister Thilo Rentschler viel bewegt. Als Ziel für die SPD nannte er die zwei bei der letzten Kommunalwahl verloren Mandate im Gemeinderat wieder zurück zu erobern. „Lasst uns zeigen, dass wir ein aktiver Verband sind“, sagte Lorenz.

Irritation bei Stellvertreter-Wahl

Eine längere Diskussion und einige Irritationen gab es bei der Wahl der beiden stellvertretenden Vorsitzenden. Neben Wolf-Dietrich Fehrenbacher und Christian Schubert stellten sich zunächst auch Petra Pachner und Hermann Schludi zur Wahl. Die beiden letztgenannten wollten die Wahl jedoch nur annehmen, wenn der jeweils andere auch gewählt wird.

Fehrenbacher zeigte sich erstaunt über die Bewerbung im Doppelpack. Dies sei rechtlich nicht zulässig und außerdem ein Erpressungsversuch. Rosemarie Wilhelm machte sich für die Bewerbung von Petra Pachner stark, da bisher keine Frauen im engeren Vorstand vertreten seien.

Die rechtlichen Bedenken von Fehrenbacher konnte Wahlleiter André Zwick nach Rücksprache mit dem SPD-Regionalverband zwar ausräumen, trotzdem zogen Petra Pachner und Hermann Schludi aufgrund der Diskussion ihre Kandidaturen zurück.

Auf 120 Mitglieder gestiegen

Bei den Wahlen wurden dann Wolf-Dietrich Fehrenbacher und Christian Schubert mit jeweils 15 Ja-Stimmen und elf beziehungsweise zehn Nein-Stimmen gewählt.

Die weiteren Wahlergebnisse: Kassierer Horst Schubert, Schriftführer Christian Sperrle, Beisitzer Wolfgang Weber, Gebhard Kiefner, Fabian Dubiel, Hermann Schludi, Petra Pachner, Albrecht Schmid, Andreas Nicola, Jan Bürk, Ralf Strübel, Simon Davis, Julius Siebert und Selcuk Özer. Kassenrevisoren sind in Zukunft Clemens Nollenberger und Helmut Setzer.

In seinem Bericht stellte Andreas Nicola fest, dass die Zahl der Mitglieder im SPD-Ortsverein Aalen in den letzten anderthalb Jahren von 108 auf 120 Personen gestiegen sei. Davon seien 30 Prozent Frauen und das Durchschnittsalter betrage 54,2 Jahre. Im Hinblick auf das im Herbst 2018 anstehende 125-jährige Bestehen des SPD-Ortsvereins gab Albrecht Schmid bekannt, dass die Bundesvorsitzende Andrea Nahles zwar zugesagt, aber noch keinen Termin genannt habe. Als Ersatz stehe Arbeitsminister Hubertus Heil zur Verfügung. Oberbürgermeister Thilo Rentschler appellierte an die SPD, möglichst viele Leute für die 2019 anstehenden Kommunalwahlen zu aktivieren und im Ortsverein ein geschlossenes Bild abzugeben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen