Theater AG des Studienkollegs St. Johann Blönried übt selbstgeschriebenes Stück

Lesedauer: 2 Min
 Mit dem Hüttenwochenende starten die Schüler des Studienkollegs in die Proben für das Stück „1989 - Die Mauer“.
Mit dem Hüttenwochenende starten die Schüler des Studienkollegs in die Proben für das Stück „1989 - Die Mauer“. (Foto: Studienkolleg St. Johann)
Schwäbische Zeitung

sz) - Im November ist wieder Theatersaison am Studienkolleg St. Johann Blönried. Anlässlich des 30. Jahrestages der Friedlichen Revolution in der DDR wird es dieses Jahr ab dem 8. November etwas Besonderes geben: Das Theater Blönried erarbeitet laut Pressemitteilung gerade ein extra zu diesem Anlass geschriebenes Theaterstück über den Mauerfall mit dem Titel „1989 – Die Mauer“.

Mit einem Hüttenwochenende in der Jugendbegegnungsstätte auf dem Höchsten/Glashütten am zweiten Wochenende nach den Ferien begann nun die heiße Probenphase der Theater AG. 30 Schauspieler von der 8. bis zur 12. Klasse übten mit den Leitern des Theaters Blönried fleißig von Freitag bis Sonntag die einzelnen Szenen.

Die selbstverfasste Handlung des Stücks ist erfunden, lehnt sich aber laut Pressemitteilung stark an die tatsächlichen, historischen Ereignisse von 1989 an. Verbunden durch eine Liebesgeschichte zwischen Ost und West, werden in 24 Szenen wichtige Stationen der Revolution, wie die Friedensgebete der Opposition, die Repressionen der Staatssicherheit und die Montagsdemonstrationen in die Handlung eingebunden. Das Stück wird außerdem mit Musik- und Videosequenzen untermalt und macht so den Mauerfall erfahrbar.

Auch mit dem Bau der Bühnenteile wurde bereits begonnen. Mehr als 60 Schüler vor und hinter den Kulissen werden als Schauspieler, Musiker, Licht- und Tontechniker, Bühnenschreiner oder Maskenbildner mit ihren vielfältigen Talenten bei diesem Großprojekt mitwirken, unterstützt von Eltern und Lehrern.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen