TG I erreicht ausgeglichene Bilanz

Lesedauer: 4 Min

Die TG Biberach I (hier Peter Bucher) hat den Heimspieltag in der Faustball-Verbandsliga mit einem Remis, einer Niederlage und
Die TG Biberach I (hier Peter Bucher) hat den Heimspieltag in der Faustball-Verbandsliga mit einem Remis, einer Niederlage und einem Sieg abgeschlossen. (Foto: Oliver Merk)
Volontärin
Schwäbische Zeitung

Die TG Biberach I hat den Heimspieltag in der Faustball-Verbandsliga mit einem Remis, einer Niederlage und einem Sieg abgeschlossen. Mit 6:4 Punkten steht die TG I damit auf dem dritten Tabellenplatz hinter dem punktgleichen TSV Dennach und dem bisherigen Ersten TV Waldrennach (7:3).

Alle vier Mannschaften, die in Biberach antraten, hatten am ersten Spieltag nicht verloren und so entwickelten sich zumeist die erwarteten hart umkämpften Spiele. Das Auftaktmatch zwischen der TG Biberach und dem TSV Dennach endete nach mehr als einer Stunde Spielzeit mit 2:2 unentschieden (10:12, 12:10, 11:8 und 3:11). Die ersten drei Sätze verliefen bis zum Satzball spannend, in Satz vier fand Dennach von Beginn an besser ins Spiel und konnte seinen Vorsprung deutlich zum 11:3 ausbauen.

Danach gelang dem TV Bissingen ein Überraschungssieg mit 3:1 (9:11, 11:5, 11:9, 11:9) gegen den TV Waldrennach, den nächsten Biberacher Gegner. Gegen den TVW verloren Uwe Kratz, Fabian Czekalla, Tobias Schoch, Valentin Ulrich, Peter Bucher und Thomas Schikora die Sätze eins und zwei knapp (10:12, 12:14), in Letzterem auch durch eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters benachteiligt. Danach spielte das Heimteam beim 11:3 in Satz drei wie aus einem Guss, im entscheidenden vierten Satz wieder zu fehlerhaft. Somit war die etwas unglückliche 1:3-Niederlage besiegelt. Schließlich musste Bissingen noch gegen Dennach (5:11, 8:11, 7:11) und die TG (10:12, 12:14, 7:11) zwei 0:3-Niederlagen einstecken. Gut eingefügt ins Biberacher Team hatte sich Nachwuchsspieler Tobias Schoch.

Zum Saisonstart in der Oberschwabenliga unterlag die TG III den SF Dornstadt (8:11, 11:9, 7:11) und gewann gegen die TG IV (11:1, 13:11). Hier hatte das Biberacher Mixedteam um Helmut Egger in Satz eins die Nachwuchsspieler von der TG IV um Jürgen Schoch kalt erwischt und musste sich in Satz zwei anstrengen, um siegreich zu bleiben. Auch gegen den TSV Westerstetten II gelang der TG III ein knapper Sieg (12:10, 11:9). Die zweiten Niederlage (5:11, 7:11) gab es zum Schluss gegen den TV Wasserburg II.

TG IV bleibt sieglos

Gegen den Gastgeber Wasserburg II war die TG IV im ersten Spiel unterlegen (8:11, 11:9, 8:11), gegen die SF Dornstadt mit 0:2 (7:11, 12:14) und gegen den TV Westerstetten mit 0:2 (5:11, 7:11). Kapitän Jürgen Schoch und sein junger Nachwuchs mit Ruben Kiesling, Rudi Mey, Silas Schoch, Linus Witzemann und Niklas Porath haben sich trotz der Niederlagen wacker geschlagen.

Biberachs weibliche U18 trat zum ersten Vorrundenspieltag in Calw an. Trainer Peter Bucher musste ersatzgeschwächt auf die U14-Spielerinnen Jana Haberbosch und Julia Bucher zurückgreifen. Elena Bucher, Lara Kurz und Nina Müller komplettierten das Team. Zunächst gelang gegen den TV Heuchlingen ein klarer Sieg (11:6, 11:2). Es folgten die erwartete Niederlage gegen den DM-Dritten (Halle 2017/2018) TSV Gärtringen (7:11, 2:11) und zwei Remis gegen den TV Stammheim (11:5, 7:11) und den TV Vaihingen/Enz (7:11, 11:9). Das Fazit von Peter Bucher: „Die 4:4 Punkte sind eine gute Ausgangsbasis, um zu Hause, am 16. Juni, das Ticket zur Endrunde der württembergischen Meisterschaft zu lösen.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen