Teure Tafel: Schokolade ist deutlich teurer geworden

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Für Süßigkeiten mussten Verbraucher im vergangenen Jahr tiefer in die Tasche greifen als im Jahr 2007. Die Süßwarenpreise stiegen um 6 Prozent, die durchschnittlichen Verbraucherpreise im gleichen Zeitraum dagegen nur um 2,6 Prozent.

Das teilt das Statistische Bundesamt in Wiesbaden anlässlich der am Sonntag (1.2.) in Köln beginnenden Internationalen Süßwarenmesse mit. Besonders verteuerte sich 2008 Schokolade: Eine Tafel kostete demnach 14,1 Prozent mehr, in der Vorweihnachtszeit sogar 18,5 Prozent. Die Preise für Schokoriegel erhöhten sich um 8 Prozent, die für Bienenhonig um 6,9 Prozent und für kakaohaltigen Brotaufstrich um 6 Prozent. Hauptgrund für die Verteuerung ist nach Einschätzung des Bundesamtes die „Weitergabe gestiegener Rohstoffpreise“. So seien die Einfuhrpreise für Kakaobohnen um fast 22 Prozent und für Kakao um etwa 23 Prozent gestiegen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen