200 Schützinnen und Schützen haben beim Gemeindeschießen in Stödtlen mitgemacht.
200 Schützinnen und Schützen haben beim Gemeindeschießen in Stödtlen mitgemacht. (Foto: sgbt)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Bei der Preisverleihung des Gemeindeschießens hat Martin Thorwart, Vorsitzender des Schützenvereins Berg und Tal, an Pfarrer Reese und Bürgermeister Ralf Leinberger einen Scheck über 200 Euro für die Kindergärten Stödtlen und Mönchsroth übergeben.

29 Männer- und elf Damenmannschaften, zusammen 200 Schützinnen und Schützen hatten am Wettbewerb teilgenommen. Bei den Herren setzte sich der Förderverein Kinderspielplatz Dambach I durch und verwies die Mannschaft der Maibaumfreunde Gaxhardt I und des Angelvereins Berlisweiher auf die Plätze zwei und drei. Bei den Damen gewann ebenfalls die Mannschaft des Fördervereins Kinderspielplatz Dambach, Platz 2 sicherten sich die Glückstreffer Strambach und der dritte Platz ging an die Funtastics Stödtlen. Mit 30 Teilnehmern hatten die Maibaumfreunde Gaxhardt die meisten Schützen dabei. Dahinter folgten der Förderverein Kinderspielplatz Dambach und der Kindergarten Mönchsroth mit jeweils 20 Schützen.

Den Einzelschuss zum Bürgerkönig traf Andreas Erhardt. Dahinter folgten Florian König und Ralf Leinberger.

Das Sachpreisschießen wurde wieder sehr gut angenommen. Hier gewann Sebastian Mack vor Angelika Benninger und Werner Ehrmann. Am Family-Cup nahmen elf Mannschaften teil. Gewonnen hat Familie Ackermann, auf den Plätzen zwei und drei folgten die Familien Ilg und Werner Mack.

Neu war der Kids-Cup für Kinder ab acht Jahren. Dies wurde durch die neue elektronische Schießanlage möglich, da auch das Lichtgewehr-Schießen exakt ausgewertet werden kann.

Für die 19 Kinder gab es einen Pokal und eine kleine süße Überraschung. Gewonnen hat Tobias Hieber vor Maximilian König und Noah Bronner und Jonas Bronner vor Nico Ackermann und Eugen Rief.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen