Freuen sich über die Erfolge bei den Tennis-Jugendbezirksmeisterschaften (hinten, von links): Max Reinhart, Jakob Feyen, Heiko
Freuen sich über die Erfolge bei den Tennis-Jugendbezirksmeisterschaften (hinten, von links): Max Reinhart, Jakob Feyen, Heiko Feyen, Trainer Markus Koenen; vorne (von links): Jonas Feyen, Michel Morgenbesser, Tom Sternig. (Foto: Verein)
Schwäbische Zeitung

Vergangenes Wochenende sind in Biberach die diesjährigen Bezirksmeisterschaften der Jugend auf Sand ausgetragen worden. Der Tennisclub Friedrichshafen war mit einer ganzen Reihe seiner Jugendlichen am Start und erzielte bei den einzelnen Altersklassen der männlichen Jugend hervorragende Ergebnisse. Allen voran stehen laut Vereinsbericht die beiden Titelgewinne in den Klassen U18 und U11 durch Heiko Feyen und Michel Morgenbesser. Die zwei zweiten und drei dritten Plätze komplettieren das erfolgreiche Abschneiden der Häfler Tennisjugend.

Heiko Feyen setzte sich in der Königsklasse U18 mit drei klaren Siegen durch und gab während des ganzen Turniers nur 6 Spiele ab. Damit feierte er im ersten Jahr seiner Zugehörigkeit zu dieser Klasse seinen größten Erfolg.

Michel Morgenbesser verteidigte seinen Titel aus der U10 auch in der nächsthöheren Klasse. Dabei gab er im Achtel-, Viertel- und Halbfinale gerade einmal zweiSpiele ab. Erst im Finale gegen Jan Has vom TK Ulm musste er hart kämpfen, um mit 7:5 und 6:4 schlussendlich Bezirksmeister zu werden. Tom Sternig erreichte hier den dritten Platz. Nur ein paar Tage nach seinem Einzelmeistertitel gewann Michel mit Tom Sternig und der Talentcup-Bezirksauswahl sogar den württembergischen Mannschaftsmeistertitel. Betreuer dabei waren TCF-Vereinstrainer Markus Koenen und Bezirkstrainerin Micki Kochendörfer.

Eine ganz harte Nuss hatten Jakob Feyen und Max Reinhart in der Klasse U16 zu knacken. Gegen Michael Walser vom TC Bad Schussenried, der mit 16 Jahren schon in der deutschen Rangliste auftaucht, hatte Max im Halbfinale und Jakob im Finale(beide 15 Jahre alt) keine Chance – beide mussten sich mit Platz drei (Max) und Platz zwei (Jakob) zufriedengeben.

Schliesslich gingen mit Jonas – dem dritten Feyen-Bruder – und Luca Steinhauser zwei weitere TCFler in der Klasse U13 am Start. Jonas verlor im Halbfinale gegen seinen alten Konkurrenten Julius Ohlhauser aus Ulm, den er sonst meistens besiegte. Auch Luca konnte im Finale, nach gewonnenem ersten Satz, im Tiebreak mit 8:10 knapp nicht siegen und musste unterm Strich Julius zum Sieg gratulieren.

Insgesamt kann sich dieses Ergebnis bei den Bezirksmeiserschaften aus Sicht des Tennisclubs Friedrichshafen und seines Trainers Markus Koenen sehr gut sehen lassen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen