Tausende demonstrieren gegen Sicherheitskonferenz

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Weitgehend friedlich haben am Samstag in München mehrere tausend Menschen gegen die 45. Sicherheitskonferenz demonstriert. „Es ist schon sehr ruhig“, sagte ein Polizeisprecher. Bis zum Nachmittag wurden zwei Demonstranten vorübergehend festgenommen.

Nach Polizeiangaben beteiligten sich rund 3500 Konferenz-Gegner an dem Protestmarsch durch die Münchner Innenstadt zum Odeonsplatz, die Veranstalter sprachen von rund 5000 Teilnehmern. Viele der meist jugendlichen Demonstranten hatten Transparente dabei: „NATO Mordallianz“, „Kampf dem Kapital“ oder „Lieber Pirat als Soldat“ war unter anderem darauf zu lesen. Einige Demonstranten hatten eine große Rakete aus Pappe gebastelt, auf der „NATO-Abwrackprämie“ stand.

Das Gelände um das Hotel Bayerischer Hof, in dem die Sicherheitskonferenz stattfindet, war wie jedes Jahr weiträumig abgesperrt. Während der dreitägigen Konferenz sind nach Angaben der Behörden rund 3700 Polizisten im Einsatz.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen