Taliban-Anschlag auf deutsche Botschaft

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Ein Selbstmordattentäter hat vor der deutschen Botschaft in Kabul ein Auto in die Luft gesprengt und mindestens fünf Menschen mit in den Tod gerissen. Über 30 weitere wurden zum Teil schwer verletzt. Unter den Toten ist ein US-Soldat, außerdem vermutlich afghanische Zivilisten. Nach Angaben des Auswärtigen Amtes in Berlin wurden auch einige Mitarbeiter der Botschaft verletzt. Im Internet bekannten sich die radikal-islamischen Taliban zu der Tat. Die Bundesregierung zeigte sich angesichts des Anschlags bestürzt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen