Studienwahl: Schulabgänger kümmern sich oft spät

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Schulabgänger gehen die Studienwahl häufig erst spät an. So setzen sich vier von zehn Schülern erst im letzten Schuljahr mit der Frage auseinander, welches Fach für sie infrage kommt.

Das berichtet die Zeitschrift des Verbandes Hochschule und Wissenschaft (vhw). Für sechs Prozent ist die Studienwahl auch ein halbes Jahr vor dem Abschluss noch kein Thema, heißt es unter Berufung auf Zahlen des Hochschulinformationssystem (HIS) in Hannover. Ein gutes Drittel (36 Prozent) beginnt in der Oberstufe und ein weiteres Sechstel (17 Prozent) schon vorher, sich mit dem Thema zu beschäftigen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen