Studie zeigt hohe Ausländerfeindlichkeit

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Fast jeder fünfte männliche Jugendliche in Deutschland ist sehr ausländerfeindlich, ein erheblicher Teil hat rechtsextreme und antisemitische Einstellungen. Gleichwohl ist die Jugendgewalt in den vergangenen zehn Jahren insgesamt deutlich zurückgegangen. Das sind die zentralen Aussagen der Studie „Jugendliche in Deutschland als Täter und Opfer von Gewalt“. Sie wurde von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble und dem Kriminologen Christian Pfeiffer heute in Berlin vorgestellt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen