Streit in Deutschland um Atomausstieg

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die schwedische Abkehr vom Atomausstieg hat in Deutschland die Debatte um die Kernenergie neu entfacht. Der Staatssekretär im Bundesumweltministerium, Michael Müller, warf der Regierung in Stockholm eine „völlig kurzsichtige Politik“ vor. Es sei unbestritten, dass die Zukunft bei erneuerbaren Energien und Effizienztechnologien liege, sagte Müller der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Vertreter von Union und FDP sprachen sich dagegen für die Atomkraft als Teil der Energieversorgung aus.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen