Streiks in Frankreich gegen Sarkozys Krisenpolitik

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Mit Streiks und Massenkundgebungen demonstrieren die französischen Gewerkschaften gegen die Krisenpolitik von Präsident Nicolas Sarkozy. Den Auftakt machten bereits am Abend die Eisenbahner und die Beschäftigten einer Raffinerie des Ölkonzerns Total. Neben dem Fernverkehr war in vielen Städten der öffentliche Nahverkehr stark beeinträchtigt. Zahlreiche Schulen blieben geschlossen. Premierminister Francois Fillon verzichtete wegen des Protesttages auf eine Teilnahme am EU-Gipfel in Brüssel.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen