Stone Foundation: Gute Buddys von „Modfather“ Weller

Lesedauer: 3 Min
Stone Foundation
Stone Foundation glauben an die verbindende Kraft der Musik. (Foto: Jordan Curtis Hughes / DPA)
Deutsche Presse-Agentur
Werner Herpell

Man kann sich gut vorstellen, warum die Band Stone Foundation in Paul Weller einen prominenten, loyalen Förderer fand: Ihre Musik klingt einfach so sehr nach all der Musik, die Weller selbst liebt, zugleich hat dieses britische Quintett so einiges vom Stilbewusstsein und der Coolness des „Modfather“.

Nach dem tollen Eindruck, den die Stone Foundation 2017 mit „Street Rituals“ hinterließ, legt die nicht mehr ganz junge Truppe aus den englischen Midlands nun auf „Everybody, Anyone“ (100 %/Rough Trade) in ähnlicher Hochform nach. Das Album bietet eine knappe Stunde voll feiner bläsergetriebener Funk-, Soul- und Latin-Jazz-Songs, die an Wellers Style-Council-Phase der 80er Jahre, aber auch an heute weniger bekannte Bands dieser Zeit wie The Blow Monkeys, Swing Out Sister oder Working Week erinnern.

Dr. Robert (Blow Monkeys), Kathryn Williams, Mick Talbot (The Style Council, Dexys), Hamish Stuart (The Average White Band) und natürlich Weller selbst mit Piano, Gitarre und Background-Vocals gastieren auf einer Platte, die herrlich nostalgisch und doch zeitlos klingt. Der Funk-Faktor ist in Liedern wie „Sweet Forgiveness“ oder „Give The Man A Hand“ noch etwas höher als auf dem Vorgänger, aber insgesamt ist „Everybody, Anyone“ vor allem eine sehr stimmige Fortsetzung des bewährten Konzepts.

„Zuletzt haben wir eine Menge Platten mit großartigen Grooves gehört, aber es fehlten die Songs“, sagt Bassist Neil Sheasby. Das habe die Stone Foundation besser machen wollen. Und Sänger/Gitarrist Neil Jones, dessen Stimme der von Weller übrigens nicht ganz unähnlich ist, ergänzt: „Wir wollten Melodien finden, die Menschen zusammenbringen - egal von welchem Hintergrund sie kommen oder welche Ansichten sie vertreten.“

Diese idealistische Hoffnung auf die vereinigende Kraft der Musik dürfte natürlich auch wieder jedem Paul-Weller-Fan bekannt vorkommen. Bevor der inzwischen 60-jährige Altmeister Mitte September mit dem sehr folkigen, ruhigen, nachdenklichen und definitiv wunderschönen Album „True Meanings“ zurückkehrt, vertreibt uns seine Lieblingsband Stone Foundation die Zeit mit ihrer Musik sehr angenehm.

Konzert: 20.10. Berlin, Privatclub

Website Stone Foundation

Stone Foundation auf Facebook

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen