„Stilles Chaos“: Ruhiger Unterhaltungsfilm

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Film „Stilles Chaos“ des Italieners Antonello Grimaldi hat im vergangenen September den Publikumspreis der 8. Leipziger Filmkunstmesse gewonnen.

Die Geschichte handelt von dem vielbeschäftigten Pay-TV-Manager Pietro, der just in dem Moment, als er eine Frau vor dem Ertrinken rettet, seine Frau verliert. Nach langer Zeit des Rückzugs holt ihn die Tochter schließlich aus dem „Stillen Chaos“ ins Leben zurück.

Der Regisseur, Produzent und Darsteller Nanni Moretti spielt diese Rolle eines trauernden Mannes mit gewohnter Nonchalance, Melancholie und leiser Ironie. Auch Vittorio Gassmans Sohn Alessandro hat in der Verfilmung eines Romans von Sandro Veronesi, die auf der letztjährigen Berlinale zu sehen war, eine Rolle übernommen.

(Stilles Chaos, Italien 2008, 112 Min., FSK ab 12, von Antonello Luigi Grimaldi, mit Nanni Moretti, Valeria Golino, Alessandro Gassman)

www.stilleschaos.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen