Steuerprozess gegen Zumwinkel fortgesetzt - Urteil erwartet

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Das Landgericht Bochum hat den Prozess gegen den früheren Postchef Klaus Zumwinkel wegen Steuerhinterziehung fortgesetzt. Nach dem Geständnis des 65-Jährigen wird noch heute das Urteil erwartet. Zuvor muss das Gericht die Beweisaufnahme abschließen und die Plädoyers hören. Zumwinkel hat die Vorwürfe der Anklage gestanden, über eine Liechtensteiner Stiftung knapp 970 000 Euro Steuern hinterzogen zu haben. Er muss mindestens mit einer Bewährungsstrafe und einer hohen Geldbuße rechnen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen