Steuererklärung: Rentner sollten Pflicht prüfen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Geben Rentner bisher keine Einkommensteuererklärung ab, prüfen sie jetzt besser, ob das korrekt ist. Wer zur Abgabe verpflichtet wäre, holt das am besten nach, bevor er vom Finanzamt dazu aufgefordert wird, rät der Bund der Steuerzahler Deutschland.

Das wirke wie eine strafbefreiende Selbstanzeige. Andernfalls könne es teuer werden. Der Hintergrund: Durch die Ende 2008 versandte Steueridentifikationsnummer können die Finanzämter bald Einblick in die Einnahmen vieler Rentenempfänger nehmen - und zwar rückwirkend bis zum Jahr 2005.

Wer die Verpflichtung zur Einkommensteuererklärung bisher ignoriert hat, muss daher den Angaben zufolge mit Verspätungszuschlägen rechnen. Außerdem drohe ein Ordnungswidrigkeits- oder Strafverfahren. Das lasse sich vermeiden, wenn eine eventuelle Steuerschuld fristgerecht beglichen wird.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen