Steinbrück pocht vor G20-Treffen auf umfassende Transparenz

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Deutschland pocht bei der angestrebten Neuordnung der globalen Finanzmärkte auf umfassende Transparenz. Vor dem Treffen der europäischen G20-Länder morgen in Berlin forderte Finanzminister Peer Steinbrück eine Umsetzung des Aktionsplanes der führenden Industrie- und Schwellenländer, der im November auf dem ersten Welt- Finanzgipfel in Washington vereinbart worden war. Bundeskanzlerin Angela Merkel forderte lückenlose Regeln für die internationalen Finanzmärkte. Es dürfe weltweit keine „weißen Flecken“ mehr geben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen