Steinbach attackiert Steinmeier

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Vertriebenen-Präsidentin Erika Steinbach hat nach der Kritik an ihrer Person aus Polen Außenminister Frank-Walter Steinmeier angegriffen. Sie fühle sich im Stich gelassen, sagte die 65-Jährige der „Bild“-Zeitung. Auslöser des Streits ist die Besetzung des Stiftungsrats für die in Berlin geplante Vertriebenen- Gedenkstätte. Die CDU-Politikerin Steinbach soll nach dem Wunsch der Vertriebenenverbände in das Gremium einziehen. Polnische Politiker lehnen das jedoch strikt ab.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen