Stauraum am laufenden Meter: Die neuen Regale

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Regale am laufenden Meter statt der klassischen Schrankwand: Auf diese Weise wird in modernen Wohnungen das Stauraumproblem gelöst. Immer mehr Regale müssen nicht mehr an die Wand gestellt werden.

Viele der jetzt auf der internationalen Möbelmesse „imm cologne“ in Köln (noch bis 25. Januar) gezeigten Regale können auch frei im Raum stehen und als Raumteiler eingesetzt werden. Die Designer reagieren damit auf die Entwicklung, dass verschiedene Wohnbereiche miteinander verschmelzen und Wände deshalb weggelassen werden - wodurch häufig Stellplätze fehlen.

Die neuen Regale haben oft einen skulpturartigen Charakter: Neben der Rückwand wird auch auf die Seitenwände verzichtet. Dadurch können sie von allen Seiten genutzt werden. Versetzte Trennstege und Schrägen sowie bunte Einsätze, Klappen oder Türen sorgen optisch für Abwechslung. Viele der Entwürfe lassen sich außerdem ganz nach Wunsch und Bedarf verlängern.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen