Starke Stimmen singen zum Geburtstag

Lesedauer: 4 Min
Im Mittelpunkt des Geschehens standen Kronprinz Rudolf (Annette Reichmann) und seine Kronprinzessin Stephanie (Lisa Kroll).
Im Mittelpunkt des Geschehens standen Kronprinz Rudolf (Annette Reichmann) und seine Kronprinzessin Stephanie (Lisa Kroll). (Foto: Simon Schneider)
Simon Schneider

Mit der Musicaloperette „Liebe überwindet alles“ hat das Festival der Stimmen unter der Gesamtleitung von Regina Berner am vergangenen Sonntag sein 20-jähriges Jubiläum in der Tuttlinger Stadthalle zelebriert.

Die Gesangssolisten und Vokalensembles von Regina Berner präsentierten ein kurzweiliges und unterhaltsames Programm. Rund 350 Zuschauer, darunter mehrere Angehörige der Akteure, ließen sich „Liebe überwindet alles“ nicht entgehen.

Im Mittelpunkt des Geschehens standen Kronprinz Rudolf (Annette Reichmann) und seine Kronprinzessin Stephanie (Lisa Kroll). Die Liebe zwischen den Beiden entwickelt sich allerdings nicht nach den Vorstellungen von Kaiser Franz Josef (Michael Hurst). Stattdessen liegt zwischen Mary Baroness Vetserà (Luise Wazka) und dem Kronprinzen deutlich mehr Liebe in der Luft. „Das ist Hochverrat“, findet der Kaiser verbittert. Und auch der Kronprinz zweifelt, ob die Liebe von seinem Umfeld anerkannt werde. „Liebe muss nicht akzeptiert werden, sie ist“, sagt Mary ihm. Am Ende der Musicaloperette stand schließlich fest: „Liebe überwindet alles“. Mehrere Tanzpaare vom Verein der „Golden Fifties“ komplettierten die Aufführung.

Zwischen den einzelnen Szenen zeigten die Gesangssolisten und Vokalensembles, welche Stimmqualität sie bei Regine Berner erreicht haben. Während der Tenor Michael Hurst mit „Ein Kaiser darf keine Liebe kennen“ von Rudolf Kattnig überzeugte, legten Wazka und Reichmann als Sopran-Duett mit „So viel mehr“ von Frank Wildhorn nach. Überhaupt war die Musicaloperette überwiegend geprägt von Nummern des Komponisten Wildhorn, wie „Du bleibst bei mir“, gesungen von Lisa Kroll in der Stimmlage Sopran oder direkt im Anschluss „Vertrau in uns“ von Luise Wazka.

Die Zuschauer hatten es am Ende mit ihrem Beifall in der Hand, wer den Publikumspreis erhielt. Den kräftigsten Applaus ernteten Reichmann und Wazka. Die Gesamtleiterin Regina Berner entschied aufgrund des knappen Ergebnisses kurzerhand, dass Luise Wazka für ihre Darbietung den Preis erhält und überreichte ihr ein Präsent.

„Ich habe mich natürlich sehr über den Publikumspreis gefreut. Für mich steht aber immer die Gemeinschaftsleistung im Vordergrund und dass wir Spaß haben auf der Bühne. Wir wollten den Leuten einen schönen Abend schenken“, sagte Luise Wazka nach der Veranstaltung unserer Zeitung und freute sich, dass dies auch gelungen ist. Denn: Der kurzweilige Auftritt der 15 Akteure überzeugte das Publikum, das sich gut unterhalten fühlte und sich für die Jubiläumsveranstaltung mit einem minutenlangen Applaus bedankte.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen