Staatsanwalt beantragt Bewährungsstrafe für Zumwinkel

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Im Prozess gegen Ex-Postchef Klaus Zumwinkel wegen Steuerhinterziehung hat die Staatsanwaltschaft vor dem Bochumer Landgericht zwei Jahre Haft auf Bewährung gefordert. Außerdem soll der frühere Spitzenmanager eine Geldbuße von einer Million Euro zahlen. Zumwinkel hat gestanden, Teile seines Privatvermögens in einer Liechtensteiner Stiftung vor den deutschen Finanzbehörden verborgen zu haben. Das Bochumer Landgericht wird das Urteil voraussichtlich am Nachmittag verkünden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen