SPD will Finanzmärkte neu ordnen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Mit rigorosen gesetzlichen Eingriffen wollen die Sozialdemokraten die Finanzmärkte grundlegend neu ordnen. In einem gemeinsamen Papier legten SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier und Finanzminister Peer Steinbrück insgesamt 40 Vorschläge für gesetzliche Änderungen vor, um Spekulationen einzudämmen und künftige Krisen zu verhindern. Dazu gehören die Einführung einer Börsenumsatzsteuer, ein hartes Vorgehen gegen Steueroasen, der Kampf gegen Steuerhinterziehung sowie die Begrenzung von Managergehältern.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen